Die offiziellen Klimabäume® in Deutschland

Klimabaum® No. 11

Der elfte Klimabaum® Deutschlands (Stieleiche) wurde in der Stadt Nortorf, im geografischen Mittelpunkt Schleswig-Holsteins, gepflanzt. Tatkräftig zum Spaten griffen (von li. nach re.): Arved Fuchs (Polarforscher und ehrenamtlicher Klimawald-Botschafter), Marlies Fritzen (Landstagsvizepräsidentin Schleswig-Holstein), Alf Jark (Vorstand der Stiftung Klmawald), Horst H. Krebs (Bürgermeister Stadt Nortorf) und Bernd Jäger (Vorstand Sparkasse Mittelholstein)


Klimabaum® No. 12

Der zwölfte Klimabaum® Deutschlands (Winterlinde) steht in Rieseby. Gemeinsam zum Spaten griffen (von li. nach re.): Thomas Jahnke - Förde Sparkasse, Franz Isfort - Stiftung Klimawald, Angela Hippert - Förde Sparkasse, Jens Kolls - Bürgermeister Rieseby, Ulrich Boike - Förde Sparkasse


Klimabaum® No. 13

Der 13te Klimabaum® Deutschlands (Stieleichesteht vor dem Landeshaus in Kiel.

Am Sonntag, 16.02.2014 wurde der Klimabaum® No.13 gepflanzt. Zu Ehren und als Erinnerung an den Startschuss des Landjugend-Klimawald-Spendenmarathons 2014. Neben den Mitgliedern der Landjugend und dem Vorstand der Stiftung Klimawald griffen auch Landtagsvizepräsidentin Marlies Fritzen, die Klimawald-Botschafterin Dr. Juliane Rumpf und Gyde Opitz vom Sparkassen- und Giroverband Schleswig-Holstein fleißig zu Spaten, Gießkanne, Hammer und Schrauber. Er steht am Düsternbrooker Weg 70 in Kiel.



Klimabaum® No. 14

Der zwölfte Klimabaum® Deutschlands (Winterlinde) steht in Nordhastedt. Mit viel Bürgerbeiteiligung, unserem Klimawald-Botschafter Prof. Dr. Mojib Latif und Prominenz vor Ort wurde am 30. Oktober der Klimabaum No. 14 mitten in Nordhastedt (Dithmarschen) gepflanzt. Die Winterlinde erinnert zukünftig an den Landjugendspendenmarathon 2014 und leitet zur großen Pflanzung am 15. November des LaJu-Klimawaldes in Nordhastedt (Opn Barg) über.


Klimabaum® No. 15

Der 15te Klimabaum® Deutschlands (Stieleiche) wurde zum internationalen Tag des Baumes (21.04.2015) gemeinsam mit der Förde Sparkasse im Bürgerpark in der Gemeinde Osdorf gepflanzt. 

Die Stieleiche wird bei ihrem Gesamtwachstum deutlich mehr als eine Tonne Kohlendioxid (mehr als eine halbe Million reines CO2) aus der Atmosphäre holen.