Deutschlands erste Klimawald-Schule
gewidmet

Am 02. September 2013 wurde die Schule Hohe Geest (Gymnasium mit Regionalschulteil) in Hohenwestedt zu Deutschlands 1.ter Klimawald-Schule. Die gut 1.200 SchülerInnen und das Lehrerkollegium fieberten dem großen Tag entgegen, dessen Höhepunkte sicher die Pflanzung eines offiziellen Klimabaums® und die Übergabe der Widmungsurkunde aus den Händen von Ministerin Prof. Dr. Wende waren. Der Nobelpreisträger Günther Grass übernimmt die Patenschaft für die Klimawald-Schule im Herzen Schleswig-Holsteins.

Die Schule Hohe Geest hatte bereits im Dezember 2012 auf sich aufmerksam gemacht, als sie mit 1.384 Teilnehmern und gemeinsam mit der Stiftung Klimawald einen neuen Weltrekord für den „größten menschlichen Weihnachtsbaum“ aufstellte. Damit war in der Schule ein besonderes Signal für den Klimaschutz gesetzt. Lehrer wie SchülerInnen beschäftigten sich weiter mit der Thematik. Nun ist klar: der Schulunterricht wird fächerübergreifend die Lebensgrundlagen des Menschen, das Klima, den Klimawandel und die Wälder beleuchten. Ob im Chemie- oder Physikunterricht oder beim Sport im Wald. Auch im Deutschunterricht wird der Wald und die Umwelt ihren Niederschlag finden. Ja selbst in Mathematik und Kunst kann man lernplangemäße Bezüge zu Wald und Natur gestalten. Und dies nicht nur in der Theorie. So haben die Schüler bereits in Konzept für einen besonderen Lehrpfad im Wald erarbeitet, welches in die Praxis umgesetzt wird.

Auch das Wissen in der Öffentlichkeit steigt, dass Bäume bei ihrem Wachstum der Atmosphäre Kohlendioxid (eines der bedeutenden treibhausfördernden Gase) entziehen und in der Holzmasse binden. Damit wächst die Erkenntnis, dass das Schaffen neuer Wälder unserem Klima hilft.

Die Stiftung Klimawald verwirklicht mit der Widmung der ersten Klimawald-Schule Deutschlands einen wichtigen Baustein ihrer Aufklärungsarbeit. Da erfüllt sich im Aktionsjahr „300 Jahre Nachhaltigkeit 2013“ ein wichtiges Ziel der Stiftung.

Ministerin Frau Prof. Dr. Wende, Schulleiter Herr Behrendt und die Stiftung Klimawald bei der Übergabe der Widmungsurkunde.

„Wir befinden uns in einer Zeit, in der das Klima sich wandelt. Offensichtlich vom menschlichen Handeln getrieben. Die klimatischen Veränderungen werden Einfluss auf die Umwelt und uns alle haben.“, führt Alf Jark, von der Stiftung Klimawald aus. Und weiter: „Wir alle stehen in Verantwortung für kommende Generationen und das heißt alles zu unterlassen, was das heutige Klimagefüge gefährdet. Verantwortung für die Generationen von morgen zu leben bedeutet unter anderem auch den Kohlendioxidausstoß zu minimieren und unterstützenswert sind alle Maßnahmen mit denen der Klimawandel abgemildert werden kann. Denn wenn wir auf diesem Feld erfolgreich agieren, profitieren alle davon und wir leben Verantwortung für die Generationen, die nach uns kommen.“

Stiftung Klimawald.
Gemeinsam Zukunft pflanzen.