Klimaschutz. Was tun?

Als eines der Hauptverusachergase der erdnahen Klimaerwärmung gilt das Kohlendioxid - CO2.

Es stellt sich also die Frage - wenn wir über die Milderung des Klimawandels sprechen - wie die CO2-Konzentration in der Atmosphäre vermindern werden kann.

Geordnet nach Wichtigkeit ergeben sich folgende drei Möglichkeiten:

  1. Kohlendioxid-Emission verhindern,
  2. Kohlendioxid-Emission vermindern und
  3. Äquivalente schaffen

Das beste Kohlendioxid ist also das, welches durch menschliches Handeln gar nicht erst in die Atmosphäe freigesetzt wird. Das was sich an CO2-Emission nicht verhindern lässt ist so durch jeden Einzelnen zu beeinflussen, dass der Ausstoß in diesen menschichen Handlunsfeldern möglichst deutlich reduziert wird.

Für die Kohlendioxid-Emission, die sich nicht verhindern oder vermindern lässt, kann und sollte man nach einem Äquivalent suchen. Dies Äquivalent sollte so angelegt sein, dass es den nicht vermeid- bzw. nicht weiter verminderbaren CO2-Ausstoß 1:1  ausgleicht.

Beispiele für die Vermeidung von Kohlendioxid-Emission (für jeden Einzelnen umsetzbar):

  • das Fahrrad für Kurzstrecken nutzen (statt Auto)
  • Ernährung mit weniger Fleisch (bei der Fleischproduktion werden große Mengen von "Treibhaus-Gasen" freigesetzt)
  • beim Urlaubsreisemittel mal ans Fahrrad denken. Warum nicht mal eine Fahrradurlaubsreise statt einer Fernreise mit dem Flugzeug?
  • keine Elektrogeräte auf Stand-by-Stellung laufen lassen, sondern bei Nichtgebrauch komplett ausschalten (zum Beispiel über eine schaltbare Steckerleiste)
  • Fahrgemeinschaften bilden (mindestens ein PKW bleibt so stehen, verbraucht keinen Treibstoff und setzt so auch keine Emissionen frei.

Beispiele für die Minderung von Kohlendioxid-Emissionen (für jeden Einzelnen umsetzbar):

  • beim Kauf neuer Haushaltsgeräte auf einen geringen Energiebedarf achten
  • Strom sparen (zum Beispiel nicht benötigte Bleuchtung konsquent ausschalten)
  • die Raumtemeparatur beim Heizen richtig einstellen bzw. senken. Ein Grad weniger bringt bis zu 10% Einsparung bei der Kohlendioxid-Emission.
  • mit dem Zug statt mit dem Flugzeug reisen
  • die Wäsche so oft es geht an der frischen Luft trocknen, statt im Wäschetrockner
  • für die eigene Ernährung bewusst auf regionale Produkte achten (Saisonbezug + kurze Transportwege) - Lebensmittel, die mit dem Flugzeug und / oder LKWs aus fernen Ländern zu uns reisen, meiden!
  • Energie aus natürlichen Quellen nutzen (Sonne, Wind, Wasser, Gezeiten)
  • das eigene Heim gut dämmen
  • für die, die auf ein Auto angewiesen sind, sollten beim Neu- / Ersatzkauf auf ein Fahrzeug mit geringem CO2-Ausstoß achten (jeder Händler ist verpflichtet den CO2-Ausstoß auszuweisen)

Beispiele für das Schaffen eines Äquivalents / 1:1 Ausgleich von unvermeidbaren Kohlendioxid-Emissionen:

Dies kann sowohl die Leistungsverbesserung der Moore oder das Pflanzen neuer Wälder sein. Neue Wälder entziehen über die Photosynthese der Atmosphäre Kohlendioxid und schließen es im zuwachsenden Holz über sehr lange Zeiträume wieder ein (Klimasenke). Wenn Sie in Ihrer persönlichen Bilanz zum Schluss kommen über neue Bäume ein Äquivalent zu schaffen, können Sie dies gern zusammen mit der Stiftung Klimawald machen. Wie das geht? Einfach hier klicken.